Onlinemagazin seit 2003

Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

16 Stadtteile, viele Veedel                                                               

Highlights 2020: 16 Orte, die Du in Porz besuchen solltest!

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

Unser TV (folgt)                                                                               

Sie sind hier

Corona Erfolg!: Russland lässt als erstes Land weltweit einen Impfstoff zu

Putin beschleunigt das Zulassungsverfahren für "Sputnik V"
Haben sich in den letzten Wochen die Ankündigungen aus China, den USA und GB verdichtet, so hat tatsächlich Russland den ersten Impfstoff zugelassen.  Russland ist mit fast 900.000 Coronafällen das am schwersten betroffene Land Europas, es hatte zu Beginn der Pandemie auch EU Staaten teils massiv mit Material- und Hilfslieferungen unterstützt. Russland hat allerdings eine Verkürzung der Prüfphase vorgenommen, hierfür wird es nun kritisiert, allerdings ist dies in Ausnahmefällen durchaus möglich. Diese Pandemie ist ein Ausnahmefall, hoffentlich bleibt sie es, sie reicht für ein Menschenleben. Bereits Ende Juno hat die Chinesische Volksbefreiungsarmee einen ähnlichen Schritt unternommen ,sie hat einen Corona-Impfstoff für den Armeegebrauch zugelassen. Grundsätzlich wurde wegen Covid das Zulassungsprozedere weltweit um viele viele Jahre verkürzt, alle haben vereinbart möglichst schnell einen Impfstoff zu präsentieren. Nun haben die ersten zwei entschieden die in diesem Fall Dritte und letzte Prüfphase zu übergehen. Putin hat sich nicht versteckt, er hat es verkündet als Staatschef. Nebenwirkungen bleiben unerforscht, bleiben aber auch nach Phase drei unerforscht, da die Langzeitprüfung für alle wegfällt. Wir bekommen alle ob nach Phase 2 oder Phase 3 einen Impfstoff der weniger sicher überprüft wurde als dies normalerweise vorgeschrieben wäre - würde sich an das Prozedere das zu Recht besteht gehalten, hätten wir den Impfstoff erst in 2030. Dies wurde übereinstimmend von Politik und Forschung als inakzeptabel eingestuft, es ist ein Notfall. Natürlich können bei den weit über hundert Mitteln die bald angeboten werden, tatsächlich extreme Langzeitnebenwirkungen auftreten, gerade bei den gentechnischen Mitteln, bei den Antikörpern weniger...  jede Entscheidung die ein Staatschef trifft, kann sehr entscheidend sein, ist er der heilsbringer und Problemlöser oder hat er ein neues Problem geschaffen? Hoffen wir für Russland das das Mittel ohne Nebenwirkungen funktioniert und hoffen wir für uns, dass "unser" Mittel ohne Nebenwirkungen seinen Zweck erfüllt. Akademisch betrachtet hat Russland gefuscht und ist nun Klassenerster... was bei den Strebern in der Klasse zum Aufstand führt, so ist der Mensch... es gibt viele Länder ohne eigene Mittel, die stehen Aussen vor und werden sicherlich dankbar sein wenn sie von wem auch immer einen Impfstoff erhalten. Von den 17 Impfstoffen in der klinischen Phase sind ca. 50% unter chinesischer Beteiligung. 
Der Präsident kann über Krieg und Frieden entscheiden, hat den Schlüssel zur Atombombe, warum soll er kein grünes Licht für einen Impfstoff geben können? Bei einem antiköperbasiertem Stoff ist das Risiko geringer als bei einem gentec Mittel. Allerdings ohne Studie an älteren Menschen ist es schon gewagt.
In allen Ländern entfallen indess die sonst üblichen Langzeitstudien /Schwangere, deren Kinder usw) die bei der Zulassung neuer Impfstoffe üblich sind. 
Auch die Bundesrepublik baut klug vor:
In Deutschland wird bereits seit längerem mit Staatsmitteln ein Impfstoff produziert, obschon er noch nicht zugelassen ist, in beiden Fällen scheint man sich sicher, dass es funktioniert. Es gibt umgekehrt sehr viele zugelassenen Medikamente und Wirkstoffe mit ausserordentlich starken Nebenwirkungen. Es kann sein, dass beide Regierungen falsch liegen, jedenfalls treffen sie Entscheidungen die eine Beschleunigung bewirken. Wir sind immer noch mitten in einer ersten Welle, ein zweites Herunterfahren des öffentlichen Lebens, der Wirtschaft gilt als Extremfall und kaum verkraftbar. Mit den Maßnahmen wurde Zeit erkauft, Zeit für die Entwicklung eines Impfstoffes. Der muss eigentlich, damit das Vorhaben eingelöst wird, bald auf dem Tisch liegen. Russland liefert, da es aus der Covidkrise heraus will und muss.
Wissenschaftliche Verfahren sind bei der Zulassung von Medikamenten sehr aufwändig um (vorzeitige, früheilige) Geschäftemacherei mit gefährlichen Stoffen (Contergan...) zu unterbinden
Die Wirkung auf Nachkommen ist auch nach Phase 3 des Verfahrens nicht untersucht. Hier haben Skepütiker sehr viel Raum zu Spekulationen. Die Mühlen der Wissenschaft sind zum Teil sehr bürokratisch, sinnvoll aber bürokratisch und offensichtlich war dies Putin nicht flott genug. Wie beschrieben gelten die üblichen Regeln bei Covid für niemanden. Ein Teil der Vorgaben vor Zulassung richtet sich gegen Unternehmen die rücksichtslos Gewinne machen möchten. Allerdings werden mit zugelassenen Medikamenten große Schäden angerichtet, so sinkt in den USA seit Jahren die durchschnittliche Lebenserwartung, da ein Unternehmen die Menschen aus Gewinnsucht zu abhängigen Junkies gemacht hat. "Purdue Pharma" ist ein ehamls angesehenes nun insolventes US-amerikanisches Unternehmen der pharmazeutischen Industrie mit Hauptsitz in Stamford. Das Unternehmen wurde 1892 von John Purdue Gray und George Frederick Bingham gegründet und befindet sich vollständig im Besitz der Erben von Mortimer und Raymond Sackler, die das Unternehmen 1952 übernahmen. Das erfolgreichste Produkt des Unternehmens ist Oxycontin (Eigenschreibweise: OxyContin), ein Analgetikum auf Basis von Oxycodon. Oxycontin kam 1995 auf den Markt und zählte lange Zeit zu den umsatzstärksten Arzneimitteln der Welt. Seit 2018 verfügt Purdue Pharma über Patente für ein Medikament auf Oxycontin-Basis, das den Opioid-Entzug unterstützen soll. Allein 2017 starben 48.000 Amerikaner an den Folgen ihrer Opioid-Sucht - jeden Tag 130 Tote - mehr als im Straßenverkehr oder durch Schusswaffen ums Leben kamen. Die Opioid-Epidemie ist mittlerweile die häufigste Todesursache bei Amerikanern unter 50. Und sie ist der Hauptgrund, weshalb die durchschnittliche Lebenserwartung in den USA seit drei Jahren gesunken ist."* Es ist davon auszugehen, dass der russischen Regierung sehr überzeugende Ergebnisse aus der zweiten Phase vorliegen, sie haben nichts veröffentlicht, wahrscheinlich weil sie sich den Spaß gönnen wollten mit dieser Überraschung. Warum warten wenn es wirkt? Diese Frage stellt man sich in der Welt, hoffentlich ohne Nebenwirkungen. 
Diese Erfolgsmeldung geht aktuell über den Globus.
Putin hat nach eigenen Worten seine Tochter bereits impfen lassen. Der Wirkstoff ist bereits in Produktion. In Russland ist damit hoffentlich die Pandemie bald beendet, allerdings werden auch die Russen auf die Jahreswende vertröstet.
Bleibt die Hoffnung, dass wir nicht bald mit muttierten oder weiteren Krankheitserregern zu tun bekommen. Bleibt die Hoffnung dass es nicht in mehreren Jahren die Quittung gibt bei den Neugeborenen. Natürlich werden auch Tierversuche gemacht mit Tieren mit schneller Reproduktion. Die Überbevölkerung des Planeten wie auch die neoliberale Globalisierung stellen ein hohes Risiko dar, beides befördert Entstehung wie auch Verbreitung neuer Krankheiten. Es scheint beinahe, als würde die Natur die Menschheit nach unten regulieren wollen, da sie ja trotz Verstand sich immer weiter vermehrt, Natur zerstört, Arten ausrottet, seine Lebensgrundlagen und seine Lebensqualität mit der Jagd nach Geld und Profit zerstört. Da wäre ein Umdenken wichtig.
Impfungen haben der Menschheit bereits mehrfach sehr geholfen sie wirken nach allgemeiner Freigabe nachweislich
Pocken, Polio und Co
Die Pocken eine fürchterliche Krankheit die den Großteil der indigenen Bevölkerung der Amerikas durch Einschleppung durch die Eroberer ausgerottet hat, wird bereits seit über 2.000 Jahren mit Impfversuchen bekämpft, der Durchbruch gelang aber erst mit der Industrialisierung. Bangladesch war erst nach einer massiven Pockenimpfkampagne Ende der der 1970er Jahre pockenfrei. Die WHO stuft inzwischen Impfgegner als eines der zehn größten Risiken für die Weltgesundheit ein. Das Beispiel der Pocken, einer eckligen und tödlich verlaufenden Krankheit, wie auch der Kinderlähmung und der Lepra. Die Polio (Kinderlähmung wurde in der Sowjetuinion mit einem neuen Impfstoff flächendeckend bekämpft und bereits damals konnten im Schatten des verordneten Antikommunismus die Religiösen, Esotherikern und Modernisierungsgegner Misstrauen gegen das "kommunistische Teufelszeug" streuen. Diese Leute fanden auch bei den Grünen politischen Unterschlupf.
In der DDR wurden bereits seit 1960 Schluckimpfungen mit dem Lebendimpfstoff nach Sabin, der durch den sowjetischen Forscher Tschumakow weiterentwickelt worden war, organisiert. In der Folge gingen die Fallzahlen von 958 im Jahr 1959 auf nur vier Fälle im Jahr 1961 zurück.
Am 29. Juni 1961 richtete Willi Stoph, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, ein Telegramm an die Regierung der Bundesrepublik, in dem er im Namen der Regierung der DDR anbot, drei Millionen Dosen des Sabin-Tschumakow-Impfstoffes zur Verfügung zu stellen. In der Bundesrepublik entbrannte eine Debatte auf allen Ebenen von Politik, Gesellschaft und Verwaltung, ob es sich hierbei um eine humanitäre Geste oder einen politisch motivierten Schachzug handle.
In der BRD gab es Gezänk zwischen den Ländern, bis diese schließlich den Bund unter Druck setzten, erst fünf Jahre nach der DDR konnte die BRD ähnlich erfolgreiche Zahlen aufweisen. Der Antikommunismus hat fünf Jahre gekostet, der Impfstoff wurde teuer aus den USA bezahlt, die natülich völlig ohne Gewinnstreben oder politischer Ambition waren.... einfach lächerlich peilich die alte BRD, in vielen Fragen waren wir im Kalten Krieg Gefangene auch im Kopf. Kein Wunder, dass im Schatten solcher Entscheidungen der Vergangenheit noch heute allerhand krudes Zeug im Umlauf ist.
Querdenken ist wichtig, ohne Widerspruch und Infragestellung kein Fortschritt, jedoch scheint es so, als komme der Widerspruch von der Antimoderen
Jedenfalls ist es richtig zu hinterfragen, es ist richtig Fragen zu stellen, es ist richtig zu Zweifeln dass alles sind Grundlagen von Aufklärung und Wissenschaft.  Der Antimoderne kann von fortschrittlicher Seite Recht gegenben werden, wenn es darum geht das Gewinnstreben als Motor aus der Moderne zu entnehmen. Jedoch sollten natürlich auch Einwände einer kritischen Hinterfragung stand halten. Am einfachsten läßt sich der Schwachsinn im Kalten Krieg im Nachhinein erkennen. Das muss ersteinmal aufgearbeitet werden. Wie dumm... 
 Eine Epidemie, die insbesondere Nordrhein-Westfalen betraf, führte in den Jahren 1960 und 1961 zu jeweils über 4.000 gemeldeten Erkrankungen der Kinderlähmung und jeweils etwa 300 Todesopfern.
Als Pocken, Blattern oder Variola (lateinisch variolae), genannt auch Pockenkrankheit, bezeichnet man eine für den Menschen gefährliche und lebensbedrohliche Infektionskrankheit, die von Pockenviren (Orthopoxvirus variolae) verursacht wird. Durch ihre hohe Infektiosität und Letalität gehört die Erkrankung zu den gefährlichsten des Menschen. Das für die Erkrankung typische und namensgebende Hautbläschen wird als Pocke oder Blatter bezeichnet.
Seit den letzten Erkrankungen im Jahr 1977 in Somalia sowie von Janet Parker 1978 sind keine neuen Pockenfälle mehr aufgetreten; der letzte Fall in Deutschland trat im Jahr 1972 auf. Durch ein konsequentes Impf- und Bekämpfungsprogramm der WHO und anderer Gesundheitsorganisationen wurde erreicht, dass am 8. Mai 1980 oder schon früher die Welt von der WHO für pockenfrei erklärt werden konnte, weil der Erreger nur durch den Menschen weitergegeben werden kann.
 
 
*wiki und tagesschau

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer