Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Elekroautos

Die französischen Automobilhersteller bieten seit jahrzehnten Elektrovarianten einiger ihrer Kleinfahrzeuge an, der Markt nimmt sie bislang nur im Exotensegment wahr und die Autos werden kaum angenommen. Nun ändert sich plötzlich alles, die Planwirtschaft erzwingt eine Umorientierung.
Mit der Planvorgabe der chineseischen Regierung wird global die Elektrifizierung der Mobilität angeschoben, bis 2020 sollen 5 Millionen E-Fahrzeuge in China rollen (Busse, Transporter, Behördenfahrzeuge und Privatautos). Europa muss erheblich nachziehen um nicht den Anschluß zu verlieren - dies geht nur über eine Plandirektive - alle Dieselbusse die ausgediehnt haben werden durch EBusse ersetzt, insbesondere in den Ballungsräumen. Teils funktieriert der Fortschritt bereits wenn wie bei Post/DHL frühzeitig ein Konzern durch entspechende Pläne die Elektromobilität anschiebt. Man muss sich nur die Entscheidungen treffen. So wird Aachen zu einer neuen Autostadt, NRW muss diesen Standort halten und entwickeln. Die Aachener Zeitung berichtete aus dem Werk, ab 2018 wird in Serie produziert, die e.GO mobile AG bietet ab Fruehjahr neue Kleinwagen zwischen 12.500 und 13.900 Euro an. Das Auto hat Potential in den NRW Ballungsräumen, in Berlin, Hamburg, dem Rhein-Main, Rhein Neckar Gebiet und in München. Es wird bereits zu 30% aus 3D Druckern gefertigten Teilen zusammengesteckt. Ersteinmal sollen 10.000 Fahrzeuge im Jahr aus Plaste und Elaste gefertigt werden - es könnten jedoch schnell 100.000 im Jahr werden, wenn der e.Go zur selbstverständlichen Ausstattung des modernen Großstädters gehört wie etwa das Mobiltelefon.

Die e.GO Mobile AG entwickelt auf dem RWTH Aachen Campus dieses Auto. Günther Schuh, Vorstandsvorsitzender der AG, präsentiert die Design-Studie des neues Autos, das je nach Ausstattung ab Frühjahr 2018 zu Preisen zwischen 12.500 und 13.900 Euro verkauft werden soll.

Neues Elektro-Auto aus Aachen: Serienproduktion ab 2018 - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/neues-elektro-auto-aus-aac...

Die e.GO Mobile AG entwickelt auf dem RWTH Aachen Campus dieses Auto. Günther Schuh, Vorstandsvorsitzender der AG, präsentiert die Design-Studie des neues Autos, das je nach Ausstattung ab Frühjahr 2018 zu Preisen zwischen 12.500 und 13.900 Euro verkauft werden soll.

Neues Elektro-Auto aus Aachen: Serienproduktion ab 2018 - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/neues-elektro-auto-aus-aac...

Die e.GO Mobile AG entwickelt auf dem RWTH Aachen Campus dieses Auto. Günther Schuh, Vorstandsvorsitzender der AG, präsentiert die Design-Studie des neues Autos, das je nach Ausstattung ab Frühjahr 2018 zu Preisen zwischen 12.500 und 13.900 Euro verkauft werden soll.

Neues Elektro-Auto aus Aachen: Serienproduktion ab 2018 - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/neues-elektro-auto-aus-aac...
PSA hat eine E Plattform präsentiert, mit den ersten Modelle ab 2019 (SUV, Sedan, Hatchback). Entwicklung zusammen mit Dongfeng Motors (China). Durch das Joint-Venture steht den Franzosen der chinesische Markt offen.  Eine Elektroplattform und viele Silhuetten (Formen)

- 50 kWh Akku, Volumen 200 Liter (i3 hat 213 Liter), Batteriegewicht 300 kg, bis 450 km NEFZ
- 7 kW Lader
- kabelloses laden
- Wärmepumpenheizung
- 80 kW Motor, max 150 km/h
- CCS, 12 km pro Minute

Insgesamt vier Modelle auf der Plattform bis 2021.
Daneben noch eine Plug-In Plattform:
- Pack Sedan: 60 km, 12 kWh, 80 kW, Systemgewicht 110 kg
- Pack SUV: 13 kWh, 90 kW, Systemgewicht 120 kg
- 6,6 kW Lader
Die Opelaner haben vielleicht ein großes Glück von den Franzosen übernommen worden zu sein.
https://www.youtube.com/watch?v=rlj944NM6YE

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer