Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Veranstaltung: Arsch huh! in Porz

Samstag, 08. September 2018 I 14-22 Uhr I Einritt frei

Arsch huh "Du bes Porz"

Das Bürgeramt Porz lädt im Rahmen der Kampagne "Du bes Kölle!" gemeinsam mit dem Arsch Huh e. V. und in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW zum Veedelsfest ein. Die Veranstaltung findet im Innenhof des Bezirksrathauses Porz (Alfred-Moritz-Platz) statt.
Kern der Veranstaltung ist eine publikumsbezogene Diskussionsveranstaltung mit musikalischem und kabarettistischem Programm. Arsch huh wirbt für demokratisches ehrenamtliches Engagement im Veedel. Es werden Menschen zu Wort kommen, die sich mit ihren Initiativen für die Verbesserung der Lebensbedingungen und die Stärkung des Zusammenhalts einsetzen. Denn Demokratie lebt vom Einmischen und Mitmachen, vom Ringen um gute Ergebnisse und nicht von Parolen und vermeintlich einfachen Lösungen wie sie von Rechtspopulistinnen und Rechtspopulisten propagiert werden.
Es werden nationale und internationale Speisen sowie Getränke angeboten.

 
Programmübersicht:

Uhrzeit 

Künstler/innen (Gruppen)

14:00 – 14:05

Moderation Herr Becker (Einleitung)

14:00 – 14:45

Hop Stop Banda

14:45 – 15:00

Alevitisches Kulturzentrum Porz (Solosängerin)

15:00 – 16:30

Arsch huh (Black Fööss, Wilfried Schmickler, Höhner)

16:30 – 16:40

Moderation Herr Becker

16:40 – 17:00

Viba e.V. Tanzakademie

17:00 – 17:40

Die Brausen (Frauen-Shanty-Chor)

17:40 – 17:45

Moderation Herr Becker

17:45 – 18:10

Alevitisches Kulturzentrum Porz (Gruppe)

18:10 – 18:30

Matthias Rödder (Schlager)

18:35 – 18:55

Tranzgruppe des deutsch-griechischen Kulturzentrums

18:55 – 19:00

Moderation Herr Becker (Schluss)

19:00 – 21:59

DJ Issath & Albert am Sax
 

Die Moderation zwischen den Programmpunkten erfolgt durch Bürgeramtsleiter Norbert Becker.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer