Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Griechenland KKE Generalsekretärin entscheidet über Regierungsbildung

Die nach wie vor bürgerliche Tagespresse in Deutschland poltert gegen die KKE und deren Vorsitzende Aleka Papariga.
Unseren Lesern und Leserinnen etwas Information zur Aufklärung

Die KKE (Kommunistische Partei Griechenlands) hat 8,5% der Stimmen bei den Wahlen am vergangenen Wochenende erhalten, da die Partei an Standpunkten festhält, die sie vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion bereits inne hatte ist sie in der linken Politiklandschaft der EU schon etwas Besonderes, fast alle anderen ehemals kommunistischen Parteien sind zu demokratischen Sozialisten gewandelt. Von Interesse ist es natürlich, dass Wirken der Partei genauer zu betrachten. Sie hat einige sehr charismatische Personen, die sich sehr engagiert auch in Talkshows schlagen, entsprechende Personen fehlen in der deutschen Politiklandschaft gänzlich.

Hier einige Verweise um sich einen Eindruck von der Partei zu machen, in Deutschland ohne Gegenstück in der politischen Landschaft:

http://www.youtube.com/watch?v=Sca4817YHmU
http://www.youtube.com/watch?v=_kovNz3En0U
 
 
 

Zur Person: Aleka Papariga

Die 1945 geborene Aleka Papariga stammt aus einer linken Familie. Schon die Eltern der derzeitigen Generalsekretärin der Kommunistischen Partei Griechenlands, KKE, waren Parteimitglieder und kämpften im Widerstand gegen die deutsche Nazibesatzung.

Ihre ersten politischen Schritte machte Papariga 1961 als 16jährige in der griechischen Friedensbewegung und als Mitglied der Jugendbewegung der zu der Zeit einzigen legalen linken Partei EDA (Vereinigte Demokratische Linke). Die schon damals aufgestellte Forderung nach einer Aufstockung des Bildungsetats auf 15 Prozent des Bruttosozialproduktes ist heute immer noch unerfüllt, aber dank der seit 2006 ununterbrochen geführten Bildungskämpfe aktuell.

Die in der Solidaritätsbewegung für politische Gefangene aktive Aleka Papariga trat in den Jahren der Diktatur (1967–1974) in die damals illegale KKE ein. Hier engagierte sie sich besonders in der kommunistischen Frauenorganisation, der sie später bis 1981 vorstand. 1978 wurde die junge Frau erstmalig ins Zentralkomitee gewählt, seit 1986 ist Aleka Papariga Mitglied des Politbüros der KKE.
Als Nachfolgerin des international hochgeachteten ehemaligen Widerstandskämpfers (Deckname »Kapetan Giotis«) und Offiziers der linken Demokratischen Armee im Bürgerkrieg, Charilaos Florakis, übernahm Aleka Papariga in den für alle kommunistischen Parteien schwierigen Jahren des Umsturzes in der Sowjetunion 1991 das Amt der Generalsekretärin. Sie ist derzeit die einzige Frau an der Spitze einer Partei und eine der wenigen Frauen, die es im vergleichsweise patriarchalischen Griechenland jemals in eine derartige Führungsrolle geschafft haben.
Wer sich über die Standpunkte der Partei eine eigene Meinung bilden möchte, der sei auf die deutschsprachige Seite der Organisation verwiesen:
http://de.kke.gr/
 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer