Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

CDU in Wahn, Wahnheide, Lind und Libur wählt neuen Vorstand

 
Die CDU in Wahn, Wahnheide, Lind und Libur hat auf Ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Zum Vorsitzenden wurde erneut einstimmig der 31jährige HP Bröhl aus Libur gewählt. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Guido Motter, Renate Schmidt, Olaf Stock und Sven Tischendorf gewählt. Der Vorstand wird komplettiert durch die Beisitzer Adolf Burghardt, Ernst Buro, Paul Christine, Ingrid Damerau, Oliver Damerau, Markus Fellmy, Anna Fischbach, Olaf Klömpken, Monika Koj, Nick Momm, Patrick Neumann, Bezirksvertreterin Birgitt Ogiermann, Günther Rommel, Hartmut Saatmann, Rita Saatmann und Ratsmitglied Helge Schlieben.
In seinem Rechenschaftsbericht ging Bröhl insbesondere auf die kommunalpolitische Arbeit der vergangenen zwei Jahre ein. So konnte vor zwei Jahren erreicht werden, dass die Buslinie 163 Libur im 20-Minuten-Takt bedient. Mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2011 wird zudem die Buslinie 160/162 neu zugeschnitten: Wahnheide und Lind erhalten dann endlich wieder eine unmittelbare Verbindung. Nach jahrelangem Stillstand konnte zudem erreicht werden, dass die KVB endlich die Planungen für das P+R-Parkhaus am Bahnhof Wahn aufnimmt. „Wenn alles gut läuft, wird noch in dieser Legislaturperiode das Parkhaus errichtet“, so Ratsmitglied Helge Schlieben. Wichtig war dem alten Vorstand auch der Einsatz für Schulen: Die Planungen zur Außensportanlage am Schulzentrum Wahn haben nach 36 Jahren Wartezeit endlich wieder Fahrt aufgenommen. Mit der Umsetzung wird im Frühjahr nächsten Jahres gerechnet. Ebenso werden aktuell die Turnhallen saniert. Die Pestalozzi-Schule erhielt eine neue Buszufahrt sowie einen Erweiterungsbau. Bröhl dankte vor allem Bezirksvertreterin Birgitt Ogiermann und Ratsmitglied Helge Schlieben für ihren unermüdlichen Einsatz in den vergangenen zwei Jahren: „Ohne Euren Einsatz in Bezirksvertretung und Rat, bei der Stadtverwaltung und den stadtbeteiligten Gesellschaften, hätten wir viele Projekte nicht erfolgreich abschließen können.“
Bröhl möchte in den kommenden Jahren die inhaltliche Debatte im CDU-Stadtbezirksverband Porz stärken und die Öffentlichkeitsarbeit ausbauen. „Die CDU war immer Volkspartei, weil sie sowohl Bürger- als auch Mitgliederpartei war. Wir müssen den Bürgern in Porz wieder ein überzeugendes politisches Angebot machen, das wir unter Beteiligung unserer Mitglieder erarbeiten. Wir müssen auf die Straße, in die Vereine, die Kneipen und Geschäfte und den Menschen zuhören. Wir müssen mit unseren Mitgliedern über die brennenden Themen diskutieren. Wir müssen für konkrete Inhalte und Positionen stehen und wir müssen unsere unbestreitbaren Erfolge wieder richtig verkaufen. Dafür will ich mich in den nächsten zwei Jahren einsetzen“, so Bröhl.
Die Mitglieder seines Ortsverbandes hat er jedenfalls schon überzeugt: Sie schlugen ihn einstimmig für die Nachfolge von Jürgen Hollstein als Vorsitzender der CDU Porz vor, der nach 8 Jahren nicht mehr als Vorsitzender kandidiert.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer