Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Die DEUTZ AG stellt neue Hybridlösung vor

Die Deutz AG, mit Sitz in Porz nutzte die Messe BAUMA in München zur Vorstellung Ihrer Innovation.
 

  • DEUTZ präsentiert strategisches Programm der Integrierten Systemlösungen (ISS)
  • Verbesserte Performance bei gleichzeitig niedrigeren Betriebskosten
  • Vorstellung der mit hydraulischem Start-Stopp-System ausgestatteten Radlader auf der bauma 2013

Auf der bauma 2013 stellt die DEUTZ AG erstmals ihr strategisches Programm der Integrierten Systemlösungen, kurz ISS, vor. Im Rahmen der „DEUTZ Integrierten Systemlö-sungen“ dienen unterschiedliche, sich ergänzende Produktlösungen und Dienstleistungen dem Ziel, Dieselmotor und Abgasnachbehandlungssystem (EAT) optimal in den Antriebs-strang des Endgeräts zu integrieren. Beispielhaft sind hierfür auf der bauma mit hydraulischem Start-Stopp-System ausgestattete Radlader des DEUTZ Partners Atlas Weyhausen zu sehen. Der Radlader vom Typ AR 85e und AR 60e werden über DEUTZ TCD 3.6 und TD 2.9 mit Leistungen von 80 kW bzw. 49 kW bei 2.200 U/min angetrieben. Durch eine „Start-Stopp-Hybridisierung“ werden die Motoren bei Nulllast automatisch abgeschaltet und bei Lastbeaufschlagung unmittelbar durch die Hydraulik gestartet. So lassen sich die für kompakte Baumaschinen typischen längeren Leerlaufzeiten effizient vermeiden und der Kraftstoffverbrauch deutlich reduzieren.
 
Durch die geschickte Optimierung und Systemintegration von Dieselmotor und geräteseiti-gem Hydrauliksystem entstehen „hybride diesel-hydraulische Antriebslösungen“, mit denen sich deutliche Vorteile bei Geräteperformance und Kraftstoffverbrauch von Baumaschinen realisieren lassen. Die Rolle des Energiespeichers übernimmt in einem diesel-hydraulischen Hybridsystem ein spezieller Druckspeicher. Mittels intelligenter Systemoptimierung und elektronischer Regelung kann Überschussenergie aus dem Hydrauliksystem, z.B. beim Bremsen oder Lastsenken, im Druckbehälter zwischengespeichert werden. Beim folgenden Arbeitsvorgang sorgt die elektronische Regelung für die Ansteuerung des Druckspeichers und damit für sofortige Bereitstellung der hydraulischen Leistung, die den Dieselmotor bei seiner Arbeit entlastet. Neben deutlichen Steigerungen der Geräteperfor-mance lassen sich so Kraftstoffverbrauchsvorteile von bis zu 20 Prozent – in Abhängigkeit von Anwendung und Lastzyklus – erreichen.

DEUTZ zeigt mit ISS individuelle Lösungswege auf, um mittels flexiblerer Installationslösungen und optimierter hard- und softwareseitige Schnittstellen den Geräteeinbau zu ver-einfachen. Perfekt aufeinander abgestimmte Subsysteme, beispielsweise kunden- und gerätespezifische EAT-Einbaulösungen, Zusatzkomponenten für den Motor, beispielswei-se Fahrpedal oder Display sowie Entwicklungsdienstleistungen und Softwareanpassungen, führen zu einer verbesserten Performance bei gleichzeitig niedrigeren Betriebskosten.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer