Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Köln

Westhoven: Fliegerbombe wird am heutigen Freitag freigelegt

370 Anwohnerinnen und Anwohner von Evakuierung betroffen, Entschärfung wurde wegen des Sturmes auf heute verschoben

Zwei Schwerverletzte nach Unfällen im Rechtsrheinischen

Köln (ots) - Wie die Kölner Polizei berichtet wurden bei Verkehrsunfällen in den Kölner Stadtteilen Dellbrück und Mülheim sind am Montagnachmittag (15. Januar) zwei Kölnerinnen (62, 69) schwer verletzt.

Gegen 13.50 Uhr war die 69-jährige Dame mit ihrem Kleinkraftrad in der Wasserwerkstraße in Richtung Heidestraße unterwegs. An dieser Einmündung beabsichtigte zu diesem Zeitpunkt eine Mitsubishi-Fahrerin (59) in die Wasserwerkstraße einzufahren. Dabei stießen das Zweirad und das Auto zusammen.

Mitsingkonzert im Rathaus

Bürgermeister Hans-Werner Bartsch begrüßt Musizierende und Gäste
Kinder, Musikbegeisterte und Geschenkebummelnde sind eingeladen, sich drei Tage vor Heilig Abend in Weihnachtsstimmung zu singen. Die Instrumentalensembles und Chöre des Humboldt-Gymnasiums sowie der Rheinischen Musikschule geben ein Konzert im Historischen Rathaus und freuen sich über rege Beteiligung.

Falsche AWB-Mitarbeiter sind unterwegs und sammeln Geldspenden

In der Vergangenheit haben Kunden die AWB darauf aufmerksam gemacht, dass Personen,
die sich in orangefarbener Kleidung als AWB-Mitarbeiter ausgeben, Geldspenden einsammeln,
sogenannte „Neujährchen“. Auch in diesem Jahr wird die AWB in solchen Fällen jedem
Hinweis konsequent nachgehen.
Ihren Beschäftigten hat die AWB finanzielle Zuwendungen von Kunden und Geschäftspartnern
grundsätzlich untersagt. Wer dagegen verstößt, hat arbeitsrechtliche Konsequenzen zu
befürchten.

Winterliche Domdachführung und Orgelkonzert

Interessante Einblicke in die Geschichte des Kölner Doms, ein überwältigender Blick über die Stadt und ein bewegendes Konzert in der Kölner Philharmonie fügen sich zum erhebenden Gesamterlebnis:

Frauen machen mobil - Freiheit und Unbefangenheit müssen wieder verteidigt werden

Wir fordern die Nacht zurück!

Protestmarsch „Wir fordern die Nacht zurück!“
25. November 2017 (Sa) - 18:00 - 21:00 Uhr

Start ist um 18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz, weitere Kundgebungen gibt es an der Breite Straße und auf dem Friesenplatz – mit Musik und Redebeiträgen. Frauen* und Mädchen* ziehen laut und bunt durch die Straßen und fordern das Recht, sich in ihrer Stadt am Tag und in der Nacht frei bewegen zu können, ohne Angst haben zu müssen, sexuell belästigt oder vergewaltigt zu werden. Im Anschluss Frauen*SoliParty zugunsten der Autonomen Kölner Frauenhäuser.

Köln: Waldweihnacht auf Gut Leidenhausen

Lichterglanz, alte Handwerkskünste und Musik zum Advent

Situation im Sektor Ausbildung Köln

Jahresbilanz auf dem Kölner Ausbildungssektor 2016/2017:

Agentur für Arbeit Köln:

6.513 gemeldete Ausbildungsstellen
161 Stellen oder 2,4 Prozent weniger als im Vorjahr

5.682 gemeldete Bewerber
179 oder 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr

Stand zum Berichtsjahresende am 30. September 2016
359 unversorgte Bewerber; 86 Bewerber oder 31,5 Prozent mehr als im Vorjahr
539 unbesetzte Stellen, 85 Stellen oder 18,7 Prozent mehr Stellen

Industrie- und Handelskammer zu Köln:

KVB: Fahrschule für Geflüchtete

Die neuen Kollegen umrahmt von Olaf Wagner, Geschäftsführer des Jobcenter Köln (links), Benedikt Althaus, Geschäftsführer Bildungswerk Verkehr, Wirtschaft, Logistik Nordrhein-Westfalen (2. v. l.), Peter Densborn, Vorstand und Arbeitsdirektor der KVB (rechts) und Roswitha Stock, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Köln (2. v. r.) - Foto: Stephan Anemüller / KVB
 

Jobcenter in Kooperation lokal tätig

Köln, 13. Oktober 2017        Seit vier Jahren setzt das Jobcenter Köln in Kooperation mit der Stadt Köln und der CSH Köln e.V. ein einzigartiges Projekt im Stadtteil Dünnwald um. Es geht der Frage nach, ob durch den sozialräumlichen Einsatz von arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Instrumenten die Integration in Arbeit verbessert werden kann.Menschen, die diese Frage sicher beantworten können, kommen aus dem Wohnquartier Donewald. Zum Projekt „Klosterwald“ hört man dort: „Ich habe sicher mehr als 100 Bewerbungen zur Ausbildung als Kfz-Mechatroniker geschrieben.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer