Onlinemagazin seit 2003

Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

16 Stadtteile, viele Veedel                                                               

Highlights 2020: 16 Orte, die Du in Porz besuchen solltest!

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

Unser TV (folgt)                                                                               

Sie sind hier

Das VRS-Abo kann jetzt noch mehr

Besitzer eines eTickets können auch Carsharing- und Leihradangebote nutzen – Kooperationen mit cambio, Flinkster und KVB machen es möglich
Köln. Das VRS-Abo bietet viel mehr als nur die Nutzung von Bus und Bahn: Ab jetzt endet die Fahrt für alle VRS-Abokunden über 18 Jahren, die im Besitz eines eTickets (Großkunden- oder JobTicket, Monats- oder Formel9Ticket, Aktiv60-, Schüler- oder StarterTicket) nicht an der Haltestelle, sondern kann durch die Nutzung von Carsharing und Leihrädern beliebig erweitert werden. Durch die Kooperation mit den Carsharing-Anbietern cambio und Flinkster sowie dem Leihradangebot der KVB haben die Abo-Kunden mehrere Möglichkeiten, um kostengünstig und flexibel an ihr Ziel zu kommen.
Neue Kooperation mit Carsharer cambio
Brandneu ist die Kooperation mit cambio. An über 70 Stationen in Köln, neun Stationen in Bonn und drei Stationen in Hürth können VRS-Abokunden den cambio-Campus-Tarif ohne feste Kosten nutzen. Sie zahlen nur für die gebuchte Zeit und die gefahrenen Kilometer, eine Anmelde- oder Grundgebühr fällt nicht an. Tankkosten und der feste Parkplatz bei der Rückkehr sind schon inklusive. Auch bei den anderen cambio-Tarifen erhalten die eTicket-Kunden Vergünstigungen. So beläuft sich schon alleine der Wegfall der Anmeldegebühr auf eine Ersparnis von 30 €. Nähere Informationen dazu finden sich im Internet.
Mit Flinkster kooperiert der VRS schon einige Zeit, VRS-Kunden zahlen eine vergünstigte Grundgebühr (4,90 statt 10 €) und profitieren von niedrigen Stunden- und Kilometerpreisen – Tankkosten und fester Parkplatz sind auch hier inklusive. Die Reservierung der Fahrzeuge beider Anbieter ist rund um die Uhr möglich – telefonisch, im Internet oder per App. Um die Carsharing-Funktion zu aktivieren, können sich die Kunden mit ihrem VRS-eTicket, einem gültigen Führerschein sowie dem Personalausweis in einem KundenCenter eines VRS-Verkehrsunternehmens anmelden. Für Flinkster ist das VRS-eTicket dann spätestens nach 24 Stunden nutzbar, für cambio erhalten die Abonnenten innerhalb von zwei Tagen die Kundenkarte per Post.
VRS-Abokunden, die statt des Autos lieber den Drahtesel nutzen, können mit ihrem eTicket die Leihräder der KVB und ihrem Kooperationspartner nextbike nutzen. Das gewünschte Rad wird mit der Kundenkarte mobil aktiviert, die erste halbe Stunde Radeln ist dann kostenlos. Im Innenstadtgebiet von Köln warten über 900 flexibel verfügbare Leihräder auf die Nutzer. Ortung und Reservierung ist per App möglich.
„Ich freue mich sehr, dass durch die Kooperationen mit cambio, Flinkster und der KVB das VRS-Abo für die Kunden noch wertvoller wird. Die bedarfsgerechte Nutzung von Auto, Bus, Bahn und Fahrrad gewinnt im städtischen Raum immer mehr an Bedeutung und wird durch Carsharing- und Leihrad-Angebote sinnvoll und kundengerecht ergänzt. Denn die intelligente Mischung verschiedener Verkehrsmittel hilft nicht nur, das hohe städtische Verkehrsaufkommen zu reduzieren, sondern sorgt in vielen Fällen auch für schnelles und günstiges Ankommen“, so VRS-Geschäftsführer Dr. Wilhelm Schmidt-Freitag. 
Die Vorteile des „MultiTickets“ können übrigens alle VRS-Abokunden mit eTicket nutzen – unabhängig von ihrem Wohnort. Um auf die zusätzlichen Möglichkeiten für die VRS-Abo-Kunden hinzuweisen, hat der VRS vor einigen Tagen eine große Plakat-Kampagne gestartet. 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer