Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Große Wählerwanderung bei der Landtagswahl

103.000 von 470.000 Wählern wechselten zu einer anderen Partei
Rund 103.000 Kölner Wählerinnen und Wähler haben bei der Landtagswahl im Mai dieses Jahres ihre Stimme einer anderen Partei gegeben als vor fünf Jahren zuvor. Der Anstieg der Wahlbeteiligung um 49.300 Wählerstimmen geht etwa zur Hälfte auf die starke Mobilisierung der Nichtwählerinnen und -wähler zurück. Von diesem Anstieg profitierte vor allem die AfD und die LINKE. Dies geht aus dem aktuellen Bericht des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik hervor, das die Wählerwanderung zwischen den sechs Parteien mit den größten Stimmenanteilen analysiert hat.
Die SPD verlor mit einem Minus von zusammen 33.000 Stimmen und gab Stimmen vor allem an CDU und FDP ab. Ein klares Votum gegen die alte Landesregierung. Die CDU hingegen gewann Stimmen aus fast allen Parteien hinzu – mit Ausnahme der AfD, an die sie etwa 1.000 Stimmen abgab. Die GRÜNEN verloren ein Drittel ihrer Wählerschaft – und zwar an alle Parteien, mit Ausnahme der PIRATEN. Mit einem Minus von rund 10.000 Stimmen – ein Drittel ihrer Verluste insgesamt – gaben sie am stärksten an die DIE LINKE ab. Die FDP gewann insbesondere durch die Stimmen ehemaliger SPD- und GRÜNEN-Wählerinnen und -wähler – diese Stimmen stellen mehr als zwei Drittel der Stimmenzuwächse der FDP insgesamt dar. Das Plus von rund 22.700 Stimmen resultiert aus großen Wanderungsbewegungen von 8.700 ehemaligen GRÜNEN-Wählern und 7.600 vorherigen SPD-Wählern hin zur FDP.
DIE LINKE profitierte vor allem von Verlusten der GRÜNEN und der PIRATEN, aber auch von der gestiegenen Wahlbeteiligung: Etwa jede vierte von ihr neu hinzugewonnene Stimme stammt von Kölnerinnen und Kölnern, die 2012 nicht gewählt hatten. Die PIRATEN hingegen verloren rund 85 Prozent ihrer Wählerschaft – vor allem an SPD und DIE LINKE, aber auch an die Nichtwähler. Die AfD konnte am besten von allen Parteien die Nichtwählerinnen und -wähler mobilisieren. Zwei Drittel ihrer Stimmen stammen von ehemaligen Nichtwählerinnen und -wählern.
Der Bericht „Wählerwanderung“ aus der Reihe „Neue Kölner Statistik“ und weitere geplante Veröffentlichungen zum Wahlgeschehen bei der Landtagswahl 2017 in Köln sind unter http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/statistik/wahlanalysen zu finden.
 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer