Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Porz: Neuer Vorstand der Porzer Bürgerstiftung

Bild (v.l.n.r.): Norbert Becker, Bernhard Grohe, Hilde Eckertz, Marion Neumann, Dietmar Johannsen, Hans-Peter Mertens
In seiner aktuellen Sitzung hat der Stiftungsrat der Porzer Bürgerstiftung einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender bleibt weiterhin Norbert Becker. Ebenfalls bestätigt wurden die Vorstandsmitglieder Thomas Plage-Bastian und Gregor Berghausen. Nicht mehr für den Vorstand angetreten waren Marion Neumann und Bernhard Grohe. Neu in den Vorstand gewählt wurde Dietmar Johannsen. Der Stiftungsratsvorsitzende Hans-Peter Mertens verabschiedete nun die vormaligen Vorstandsmitglieder. Marion Neumann war seit Gründung der Porzer Bürgerstiftung für das Sondervermögen der Langeler Kindertagestätte „Clemenskids“ im Vorstand. Bernhard Grohe war seit 2014 für das Vorstandsreferat der Projektförderung zuständig. Der neue 52jährige Vorstand Dietmar Johannsen übernimmt das Ressort. Johannsen war schon in unterschiedlichen Vereinsfunktionen in Porz aktiv. „Mit Marion Neumann verlässt nun das letzte Gründungsmitglied den Vorstand der Bürgerstiftung. Wir sind ihr sehr dankbar für die geleistete Arbeit insbesondere zu Gunsten der Kinder der Clemenskids. Gleiches gilt für Bernhard Grohe, der die Strukturen der Projektförderung in der Porzer Bürgerstiftung organisiert hat. Dietmar Johannsen wird diese gute Arbeit fortsetzen“, erläuterte der Vorsitzende des Stiftungsrats Hans-Peter Mertens.
Gleichzeitig verabschiedete sich mit Hilde Eckertz eine ehrenamtliche Unterstützerin im Büromanagement, die den Vorstand schon seit 2014 begleitet hatte.
 
 
 
Die Porzer Bürgerstiftung
Die Porzer Bürgerstiftung wurde 2009 auf Initiative des damaligen Porzer CDU Bezirksbürgermeisters Horst Krämer, der Sparkasse KölnBonn und des Kindergartens „Clemenskids“ gegründet.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer