Onlinemagazin seit 2003

Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

16 Stadtteile, viele Veedel                                                               

Highlights 2021: 16 Orte, die Du in Porz besuchen solltest!

  • Poll
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

Unser TV (folgt)                                                                               

Sie sind hier

Köln: Grüne Pfeile, grüne Welle für den Radverkehr

Die Stadt Köln weitet die Umstellung von der Innestadt ausgehend, auf das gesamte Stadtgebiet aus.
Neun weitere Grünpfeile verkürzen die Wartezeit für Radfahrende
Regelung wird nach der Innenstadt auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet
Die Stadt Köln setzt den neuen Grünpfeil für Radfahrende um. Das neue Schild ermöglicht es Radfahrenden, nach vorherigem Anhalten auch bei roter Ampel vorsichtig rechts abzubiegen. Gerade für Radfahrende, die unmittelbar Wind und Wetter ausgesetzt sind, haben kurze Wartezeiten eine besondere Bedeutung. Zudem sind die Schaltzeiten von älteren Ampelanlagen in sehr vielen Fällen auf die Bedürfnisse des Kraftfahrzeugverkehrs und weniger auf Radfahrende programmiert. Die neue Grünpfeilregelung verkürzt diese Wartezeiten und fördert das schnelle Vorankommen von Radfahrenden.
An folgenden Stellen im Stadtbezirk Innenstadt werden in diesen Tagen einem ersten Schritt insgesamt neun neue Grünpfeile für den Radverkehr angebracht:
-        Ankerstraße/Ulrichgasse
-        Ulrichgasse/Josephstraße
-        Ulrichgasse/Kartäuserwall (2 Grünpfeile)
-        Vorgebirgsstraße/Volksgartenstraße (2 Grünpfeile)

-        Eifelwall/Höninger Weg
-        Höninger Weg/Vorgebirgswall
-        Eifelstraße/Eifelwall
 
Die neue Beschilderung ist möglich durch die Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO), die am 28. April 2020 in Kraft getreten ist. Mit einem Erlass des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen wurden Anfang Mai konkrete Anwendungskriterien für das neue Verkehrszeichen „Grünpfeil nur für den Radverkehr“ erlassen. Anhand dieser Kriterien soll der Grünpfeil für Radfahrende im gesamten Stadtgebiet angewendet werden. Eine Grundvoraussetzung ist das Vorhandensein einer Radverkehrsanlage (Schutzstreifen, Radfahrstreifen, baulicher Radweg oder Aufstellfläche), aus der Radfahrende rechts abbiegen können.
 
 
 
 
Bisherige Erfahrungen mit Grünpfeilen für den Radverkehr
Die Stadt Köln hat bereits ab Januar 2019 an einem in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Straßenwesen durchgeführten Pilotprojekt zur Erprobung des Grünpfeils für Radfahrende mitgewirkt. Die im Rahmen des Pilotprojekts angebrachten Grünpfeile in Köln-Zollstock (Höninger Weg in Richtung Kalscheurer Weg), Köln-Neustadt/Nord (Venloer Straße in Richtung Spichernstraße) sowie in Köln-Ehrenfeld (Subbelrather Straße in Richtung Leyendeckerstraße) werden nach den positiven Erfahrungen voraussichtlich dauerhaft bestehen bleiben.
 

Weitere positive Erfahrungen hat die Stadt Köln mit der bereits vor der StVO-Novelle zulässigen Grünpfeilregelung an Fahrradampeln gesammelt. Insgesamt gibt es mittlerweile zehn Standorte, an denen diese Regelung umgesetzt wurde.
 
 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer