Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Religion

USA: Ethnisch religiöse Verschiebung

Das katholische "Dom Radio" charakterisiert es so:
"Barack Obamas achtjährige Amtszeit war geprägt von sozial engagiertem und tolerantem "Mainline"-Protestantismus. Auch Einflüsse afro-amerikanischen Christentums waren deutlich zu erkennen: In Erinnerung bleibt Obamas emotionaler Vortrag des Gospels "Amazing Grace" bei der Trauerfeier für die Mordopfer in einer schwarzen Kirche in South Carolina im Juni 2015.
Evangelikale werden mächtiger – Mainstream-Christen haben das Nachsehen.

Eltern in NRW wehren sich gegen Diskriminierung

Unterstützerliste: Gegen religiös begründete Diskriminierung an öffentlichen Grundschulen in NRW

Umfrage: 69% der Deutschen wollen Religionsunterricht abschaffen

Umfrage von YouGov ergab: Mehrheit für Abschaffung des Religionsunterrichts, auch bei Union-Wählern, nur Politiker hinken hinterher...

Religionen und Weltanschauungen

Es gibt zahlreiche Religionen, die viele 1.000 Jahre alt sind, manch Religionszugehörigkeit wird vererbt also weniger ein Glaube oder eine Weltanschauung sondern eine Stammeszugehörigkeit. Dies ist vor allem bei den Glauben aus der Bronzezeit verbreitet. Gerade die Großreligionen Christentum und Islam haben über Jahrhunderte weite Teile der Welt kulturell geprägt.

In der EU gibt es 100 Mio Atheisten

aber nur ca. 16 Mio Muslime und ca. 1 Mio Juden, jedoch wird immer nur über diese beiden kleinen religiösen Randgruppen gesprochen.
Die Atheisten sind die größte weltanschauliche Gruppe ohne einflußreiche Organisation, sie haben weniger Einfluß auf die Politik als die kleinen Religionsgruppen.
 
 

 

„Es gibt keinen Gott oder andere spirituelle Wesen“ sagen

 

 

(Eurobarometer EU Bürger 2005)

 

EU 25 gesamt

18,00%

Atheisten

Frankreich

33,00%

Lale Akgün warnt vor dem schlechten Einfluß der Religion

Angesichts der Übergriffe auf Rheinländerinnen (mit und ohne Migrationshintergrund) in der Sylvesternacht rückt das rückständige Frauenbild der aus den feudal geprägten Gesellschaften Männer in den Fokus. Müttern kommt eine besondere Bedeutung zu, die wollen "gut" erziehen und das bedeutet nun im Mainstream der Kultur der Herkunftsländer den Weisungen aus den klerikalfaschistischen sunnitischen Staaten zu folgen, die mit Geld und Personal die muslimische Landschaft auch in Deutschland beherrschen.

Beitrag zur Religionsdiskussion

Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung
Karl Marx geschrieben Ende 1843 - Januar 1844

Tags: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer