Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Köln

Karneval: Kostümsitzung der Blau Wiesse Funke im Eltzhof

Porz, 07.02.2015 – Ein Spitzenprogramm erwartet die Gäste zur "Närrischen Luftfahrt“
Die Kostümsitzung der Blau-Wiesse Funke Wahn, Im Eltzhof / St.-Sebastianus-Str. 10, 51147 Köln-Wahn, am 07.02.2015, Einlass 18:00 Uhr, Begin 19:00 Uhr. Kartenpreis 31,- Euro inkl. Brauchtumsabgabe, Kartenbestellung unter kartenvorverkauf@bwf-wahn.de o. 01712813990
 

Fluggastkontrolleure streiken – 40 Flüge gestrichen

Saskia Schubert, Köln
 

In den Terminals sind zurzeit nur vier Spuren für die Fluggastkontrolle geöffnet. Airlines haben inzwischen insgesamt vierzig Flüge gestrichen (35 Abflüge, 5 Ankünfte). Mit weiteren Beeinträchtigungen muss man rechnen.

Porz: In Kürze mehrere Innenstadt "Hertie" Pläne

Der Stadtbezirk Porz hat eine Kaufkraft die weit über dem Schnitt des Bundeslandes NRW liegt und auch über dem Kölner Schnitt (ohne Porz) liegt. Die Verkehrsführung des ÖPNV läuft an Porz Markt und Porz (Rhein) zusammen, der Marktplatz ist historisches Handelszentrum für die Umgebung, war es bereits vor der Eingemeindung.

Rat der Religionen hat „Kölner Erklärung“ bekräftigt

Mitglieder sprechen sich für friedliches Miteinander und gegen Terror aus

Kölle Alaaf – Zündorf Alaaf

Sing doch eine met
 
Inzwischen ist es schon eine beliebte Tradition, dass  die Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf ihr Publikum zur 5. Jahreszeit zu einem kölschen Liederabend  einlädt. Das Event findet am Donnerstag, den 05.02.2015 um 19.11 Uhr in der Groov-Terrasse in Zündorf statt.
 
Das Programm ist genauso kunterbunt zusammengestellt, wie das Motto: „Sing doch eine met“. Karneval ist Ausdruck rheinischer Lebensfreude und verbindet die Menschen, insbesondere wenn es um Mitsingen geht.
 

Mülheim: Selbstdarstellung der Initiative “Keupstraße ist überall

Die Keupstraße ist bekannt als die zentrale Geschäfts- und Ladenstraße der türkischen Community in Köln; weit über die Stadtgrenzen hinaus. Am 9. Juni 2004 explodierte am helllichten Tag auf der Keupstraße eine von Nazis gezündete Nagelbombe mit dem Ziel, möglichst viele, vermeintlich nicht- deutsche Menschen zu töten und zu verletzen und deren anliegende Geschäfte und Häuser zu zerstören.

Schülerin stellt Schulsystem in Frage

 

Saskia Schubert, Köln

 

AKKU Erklärung zur Mahnwache

Die Antifaschistische Koordination Köln und Umland erklärt:

Polizei: Angriff auf Mahnwache in Köln verhindert

Nach Informationen des WDR hat die Polizei am Sonntagabend (18.01.2015) offenbar einen Angriff auf eine Mahnwache für NSU-Terroropfer verhindert. Die Hooligans sind aus Symphatie und Unterstützung für die terroristische NSU eigens nach Köln angereist. Offensichtlich wird in rechten Blogs über Mahnwachen etc berichtet. Nach WDR-Informationen kesselten die Beamten etwa 30 Hooligans ein, kurz bevor sie die Mahnwache erreichten. Die Männer und Frauen stammen aus dem Bergischen Land und dem Ruhrgebiet. Sie wurden durchsucht.

Geplantes Jüdisches Museum in Köln wird deutlich teurer

Der Bau des Jüdischen Museums und der Archäologischen Zone in Köln wird deutlich teurer. Nach einem Zwischenbericht liegen die Kosten jetzt bei rund 61,5 Millionen Euro - 10 Millionen Euro über der ursprünglichen Planung. Die 61,5 Mio kommen fast komplett aus Steuermitteln, ebenso die Folgekosten, eine Sammelaktion zugunsten des jüdischen Museums in Köln erbrachte wenig, obwohl jeder Euro gedoppelt wurde. 

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer