Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Köln

Deutz: Bäume auf Grundstück von Barmer Viertel werden gefällt

Die Messe City Köln GmbH startet mit Vorarbeiten zur Errichtung von neuem Quartier
Der designierte Käufer des städtischen Grundstücks, auf dem früher das Barmer Viertel
stand, die Messe City Köln GmbH, lässt ab 9. Februar 2016 etwa zwei Dutzend der dort
verbliebenen Bäume fällen. Die Arbeiten bereiten den ersten Bauabschnitt im Westen
des Areals vor. Geplant sind hier Büro- und Hotelgebäude, die bis zum Jahr 2019 bezugsfertig
sein sollen.
Das von der Messe City GmbH Köln beauftragte Unternehmen fällt 18 Pappeln, davon

Tags: 

Messeschacher: LINKE lehnt Deal zur Abwicklung des Messehallen-Geschäftes ab

Unterm Schlussstrich: Ein Schaden von 57,2 Mio. für die Stadt Köln
Die Kämmerei hat die Kölner Ratsfraktionen darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Verhandlungen über die Messehallen zwischen der KölnMesse und dem Oppenheim-Esch-Fonds sowie zwischen Stadt Köln und Fonds ein unterschriftsreifes Ergebnis erreicht haben. Die seitens der KölnMesse an den Fonds zu zahlende Miete würde bei 15,5 Mio. pro Jahr liegen (zuvor 20,7 Mio.). Gleichzeitig erhält der Fonds von der Stadt die Hälfte ihres „Mietausfalls“ ersetzt: 57,2 Mio. Euro.

Tags: 

Köln: Arbeiten in den Stadtbezirken

Ämter nehmen Baumfällung, Reparatur und Wartung vor
In den nächsten Tagen lassen das Amt für Brücken und Stadtbahnbau sowie das Amt für Straßen und Verkehrstechnik in den Stadtbezirken einige Arbeiten ausführen, die auch Auswirkungen auf den Auto- und Radverkehr haben werden:

Dellbrück; Bürger zur Mitgestaltung des Marktplatzes aufgerufen

Neue Gestaltung für den Dellbrücker Marktplatz
Bezirksbürgermeister Fuchs lädt zu Informationsveranstaltung ein

Köln: Wo sollen 1,2 Mio Menschen wohnen?

Dienstag, 19. Januar 2016, 19:00 Uhr, Haus der Architektur Köln
Bauland für Wohnungen - Wo sollen 1,2 Mio. Einwohner wohnen?
Schwerpunktthema „Wohnen“, Teil II

In der Reihe „Jeden Dienstag 19 Uhr - eine Stunde Baukultur“

Samstag 12 Uhr in Köln

Es ist seit über eine Woche das Thema in der Republik und gar weltweit ein Thema. Unserer Stadt wurde von Migranten ein immenser Schaden zugefügt, zudem ist es weder der Polizei noch der Zivilgesellschaft gelungen die Frauen zu schützen, hierin besteht der schlimmste Schaden. Daraufhin folgte blamables rückradloses Verhalten der Kölner, der Landes- Bundesbehörden und der Kommunal- Landes- und Bundespolitiker. Von den Übergriffen waren selbstverständlich auch Frauen mit Migrationshintergrund betroffen.

Köln: Flughafen liefert Zahlen zu Flüchtlingen

Insgesamt 25.759 Flüchtlinge an der „Drehscheibe“ versorgt 49. Sonderzug angekommen – rund 2.800 Ehrenamtliche gemeldet
Am Montag, 28. Dezember 2015, ist gegen 18.15 Uhr der mittlerweile 49. Sonderzug mit Flüchtlingen an der „Drehscheibe Köln“ am Flughafen Köln/Bonn eingetroffen. Insgesamt wurden 367 Menschen von den freiwilligen Helferinnen und Helfern betreut.

Tags: 

Wir schweigen nicht!

+++ Kölsche Mädche gegen Sexismus +++ Wir haben die Schnauze voll! +++
Wir schweigen nicht!

In Köln haben sich in der Silvesternacht widerliche Szenen sexueller
Gewalt im großen Außmaß abgespielt. Mindestestens 80 Frauen erstatteten
Anzeigen wegen sexueller Übergriffe. Viele von ihnen Berichten, dass sie
von einer großen Gruppe von Männern umzingelt und dabei sehr
gewaltätigen und sexuellen Angriffen ausgesetzt wurden.

Tags: 

Sitzungskarneval: Fidele Aujusse

P { margin-bottom: 0.21cm; }

TanzTee in der Glashütte

Für Junggebliebene und die, die es wieder werden wollen!
Für tanzfreudige Paare oder Singles, mit „Fred“,
freitags von 15:00 – 18:00 Uhr.
Wir bieten Ihnen hierzu Getränke, sowie Kuchen und Kaffee „satt“.
Eintritt frei!
Der nächste Termin ist der
13.11.2015
 
 
Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte
Glashüttenstr. 20, 51143 Köln-Porz
Tel. 02203-592497
info@glashuette.jugz.de
 

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer